Schnupperkur Marienbad
Kurreise Schnupperkur Marienbad - Busreise
Kurreise Schnupperkur Marienbad - Busreise
Kurreise Schnupperkur Marienbad - Busreise
Hotel Reitenberger
Kurreise Marienbad
Kurreise Schnupperkur Marienbad - Busreise
Kurreise Schnupperkur Marienbad - Busreise
Kurreise Schnupperkur Marienbad - Busreise
Kurreise Schnupperkur Marienbad - Busreise
Schnupperkur Marienbad - Hotel Reitenberger
Kurreise Schnupperkur Marienbad - Busreise
Kurreise Schnupperkur Marienbad - Busreise
Kurreise Schnupperkur Marienbad - Busreise
Kurreise Schnupperkur Marienbad - Busreise
Kurreise Schnupperkur Marienbad - Busreise
Kurreise Schnupperkur Marienbad - Busreise
Kurreise Schnupperkur Marienbad - Kollonaden
Kurreise Schnupperkur Marienbad - Busreise
Kurreise Schnupperkur Marienbad - Busreise
Kurreise Schnupperkur Marienbad - Busreise
Kurreise Schnupperkur Marienbad - Busreise
Kurreise Schnupperkur Marienbad - Busreise
Schnupperkur Marienbad - Hotel Reitenberger
Kurreise Schnupperkur Marienbad - Busreise
Kurreise Schnupperkur Marienbad - Busreise
Kurreise Schnupperkur Marienbad - Busreise
Kurreise Schnupperkur Marienbad - Busreise
Kurreise Schnupperkur Marienbad - Busreise
Kurreise Schnupperkur Marienbad - Busreise
Kurreise Schnupperkur Marienbad - Kollonaden
Kurreise Schnupperkur Marienbad - Busreise
Kurreise Schnupperkur Marienbad - Busreise
Kurreise Schnupperkur Marienbad - Busreise
Kurreise Schnupperkur Marienbad - Busreise
Kurreise Schnupperkur Marienbad - Busreise

Kurreise - Schnupperkur Marienbad - Hotel "Reitenberger"

01.11.-07.11.2021

7 Tage

Marienbad gilt als einer der wohl schönsten westböhmischen Kurorte und verzaubert jährlich tausende Kur- und Gesundheitsurlauber mit seinem besonderen Ambiente. Sie wohnen im "Reitenberger" in absolut zentraler Lage, direkt bei der Kolonnade, nur ca. 50 Meter vom Pavillon und den Kollonaden entfernt.

   Preis ab 589,- €

Reisebeschreibung

1. Tag: Anreise & Erkundung Ihres Ferienortes
Anreise über die deutsch-tschechische Grenze nach Marienbad. Zimmerbezug im Hotel „Reitenberger****“  im hübschen Zentrum des Ortes unweit des Kurparks. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

2.– 6. Tag: Hotel „Reitenberger****“ Marienbad
Das Hotel Reitenberger ist ein historisches Gebäude aus dem 19. Jahrhundert, das nach dem Abt Karel Reitenberger benannt wurde, der um 1820 maßgeblich am Aufbau des Kurortes Marienbad beteiligt war. Nach einem aufwendigen Umbau und der Erweiterung im Jahr 2006 erstrahlen die großzügig angelegten Räume des Hauses in neuem Glanz. Durch die erstklassige Lage im Zentrum und doch nur wenige Schritte vom Waldrand entfernt, sowie das umfangreiche Inklusivangebot, hat sich das Hotel Reitenberger zu einem der beliebtesten Häuser der Stadt entwickelt.

7. Tag: Abschied & Heimreise
Nach einem letzten Frühstück verlassen Sie Ihr jeweils gebuchtes Hotel und fahren über die tschechisch-deutsche Grenze Richtung Heimat.

Marienbad gilt als einer der wohl schönsten westböhmischen Kurorte und verzaubert jährlich tausende Kur- und Gesundheitsurlauber mit seinem besonderen Ambiente. Rund 40 Heilquellen, die reine Luft, prächtige Bauten und wunderschöne Parkanlagen prägen das Bild des mondänen Kurorts. Weltweit ist Marienbad bekannt für die heilende Wirkung seiner Quellen (Säuerlinge), deren kaltes Heilwasser besonders reich an Kohlensäure und Mineralsalzen ist. Bereits im 17. Jahrhundert wussten die Menschen der näheren Umgebung um die heilende Wirkung der Bodenschätze des damaligen Sumpfgebiets. Nach der Erforschung deren Heilkraft wurde aus der ehemaligen Sumpflandschaft nach und nach ein ansehnlicher Kurort mit herrlichen Kuranlagen und Bauten sowie einem gepflegten Kurpark. Nach einer grundlegenden Sanierung Ende des 20. Jahrhunderts erstrahlt Marienbad heute in neuem Glanz. Bis heute strömen jährlich tausende Besucher aus aller Welt in das Kurparadies Tschechiens.

Kurreise I Schnupperkur Marienbad - Hotel "Reitenberger"

Kurreise Schnupperkur Marienbad

Kurreise Schnupperkur Marienbad

Kurreise Schnupperkur Marienbad

Leistungen

  • Fahrt im modernen Reisebus mit Klimaanlage, WC, Kaffeeküche und Getränkeservice
  • 6 Übernachtungen mit reichhaltigem Frühstücksbuffet
  • 5 x leichter Mittagsnack (Suppe/Salatbuffet– inkl. nichtalkoholischer Tischgetränke)
  • 6 x Abendessen vom Buffet– inkl. nichtalkoholischer Tischgetränke
  • 1 x Kaffee und Kuchen p. P./Aufenthalt
  • Arztgespräch
  • 12 Kuranwendungen pro Woche
  • 1 x Salzgrottennutzung p. P./Aufenthalt
  • Nutzung Schwimmbad, Whirlpool, Sauna und Fitnessraum (außerhalb der Therapiezeiten)
  • Leihbademantel für die Dauer des Aufenthaltes
  • Kurtaxe
  • Betreuung durch das Servicebüro vor Ort mit Sprechstunden im Hotel

Preise

Preis pro Person im Doppelzimmer EUR 589,-
Preis pro Person im Einzelzimmer EUR 689,- (begrenzte Anzahl)
Preis pro Person im Doppelzimmer zur Alleinbenutzung EUR 769,-

Wichtige Hinweise

Mindestteilnehmerzahl 30 Personen

Marienbad

HEILQUELLEN
Zu den bekanntesten und wichtigsten der 40 Heilquellen Marienbads zählen:

Ambrosiusquelle:
Die Ambrosiusquelle, auch als Liebesbrunnen bekannt, wurde 1807 anerkannt. Es handelt sich um einen Sauerbrunnen, der aus drei Quellenaustritten besteht.
• Hoher Eisenanteil, leicht mineralisiert
• Trinkkuren und Kohlensäurebäder gegen einige Formen von Blutarmut und Erkrankungen der Harnwege

Ferdinandquelle:
Die Ferdinandquelle zählt zu den, am längsten bekannten Heilquellen Marienbads. Sie zeichnet sich durch einen stark salzigen Geschmack aus und wird zum Abfüllen des Tafelwassers „Excelsior” benutzt.
• Hoher Eisen- und Kalziumgehalt, schwach mineralisiert
• Trinkkuren und Kohlensäurebäder gegen Erkrankungen des Verdauungsapparats, Zuckerkrankheiten und Allergien

Karolinaquelle:
Der eisenhaltige Sauerbrunnen erhielt seinen Namen im Jahr 1870 zu Ehren der Ehefrau von Kaiser Franz I., Karoline Augusta.
• Hoher Eisen- und Magnesiumanteil, schwach mineralisiert
• Trink- und Badekuren bei urologischen Erkrankungen, Behandlung von Nierensteinen

Kreuzquelle:
Die Kreuzquelle wurde erstmals im 18. Jahrhundert als Sauerbrunnen erwähnt. Über dem Brunnen steht heute der Nachbau eines imposanten Tempels mit Kuppel und goldenem Kreuz.
• Hoher Sulfat- und Natriumanteil, stark mineralisiert
• Geeignet für Trink- und Badekuren bei Erkrankungen des Verdauungstrakts, Stoffwechselerkrankungen und allergische, durch Verdauungsstörungen bedingte Erkrankungen

Marienquelle:
Die Marienquelle ist die Namensgeberin Marienbads und diente als erste Quelle des Kurorts für äußere balneologische Anwendungen. Es handelt sich dabei um Gasausströmungen, die sich im Wasser aufösen.
• Hoher Kohlensäureanteil
• Geeignet für Gasbäder und -injektionen bei Bluthochdruck, Herzerkrankungen und Durchblutungsstörungen

Rudolfquelle:
Die Rudolfquelle ist eine der bekanntesten Marienbader Quellen. Sie hat eine besonders gute Wirkung bei der Behandlung von Erkrankungen der Harnwege.
• Hoher Kalzium- und Magnesiumgehalt
• Mineralwasserbäder, die besonders bei Erkrankungen der Nieren und Harnwege sowie bei Osteoporose geeignet sind

SEHENSWERTES:
Nicht nur Menschen mit gesundheitlichen Beschwerden schätzen den Aufenthalt im herrlichen böhmischen Kur- und Urlaubsort. Marienbad bietet ein umfassendes kulturelles und gesellschaftliches Freizeitangebot.

Kolonnade:
1889 wurden diese imposanten Säulengänge erbaut. Verziert mit Ornamenten im Stil der Neorenaissance ist die gusseiserne Konstruktion eines der bedeutendsten Baudenkmäler Marienbads. In enger Nachbarschaft befinden sich die Kolonnaden zahlreicher Heilquellen.

Singende Fontäne:
Direkt vor der Hauptkolonnade Marienbads kann man das herrliche Wasserspiel der Singenden Fontäne, im Takt zu klassischer Musik von Chopin, Mozart, Bach, Gounaod, Smetana oder Dvorak, beobachten. Aus mehr als 250 Düsen tanzen die Wasserfontänen in einem flachen, 18 Meter breiten Rundbecken um eine Blüteskulptur in der Mitte. Am Abend wird die Singende Fontäne von Lichteffekten begleitet und zeigt ihren Betrachtern ein sinnliches Farbenspiel. Die Fontäne ist in den Monaten von Mai bis Oktober täglich in Betrieb.

Stadtmuseum:
Das Stadtmuseum Marienbads befindet sich im ältesten Haus des historischen Teils der Kurstadt. Das bedeutende Baudenkmal aus den Anfängen des 19. Jahrhunderts ist eines der letzten Beispiele davon, wie die Stadt in ihren Gründerjahren ausgesehen hat.

Stift Tepl:
Das Kloster Stift Tepl stammt aus dem 12. Jahrhundert und ist für seine barocke Kirche mit den überbordenden Dekorationen sowie seine historische Klosterbibliothek bekannt. Das Stift wurde ab 1950 als Kaserne genutzt. Heute beherbergt es wieder 16 Mönche.

Stadttheater Marienbad:
1852 wurde im Stadttheater Marienbad erstmals Theater gespielt. Heute stehen außer klassischen Theatervorstellungen auch klassische Konzerte, Operetten und Musicals auf dem Programm. Neben den vielseitigen Vorstellungen ist es auch das im Jugendstil erbaute Gebäude des Stadttheaters, das viele Besucher zum Schwärmen bringt.

KUR & ERHOLUNG
Behandlungsmethoden:
Hauptbestandteil der Therapien sind die Marienbader Trinkkuren, trockene Gasbäder, Gasinjektionen, verschiedene Massagen, Gesundheitsgymnastik, Perl- und Mineralbäder, Moor- und Fangopackungen, Inhalationen, Parafango und Elektrotherapien. Im Grundpreis inklusive sind mind. 10 Kur-Anwendungen pro Woche. Der persönliche Therapieplan wird beim Arztgespräch nach der Ankunft festgelegt.

Heilanzeigen:
• Erkrankung des Bewegungsapparats
• Erkrankung der Nieren und Harnwege
• Gynäkologische Erkrankungen
• Nichtspezifi sche Erkrankungen der Atemwege
• Störungen der Drüsen
• Stoffwechsel-Erkrankungen (z.B. Übergewicht, Gicht, Diabetes mellitus usw.)

Kontraindikationen:
Akute und infektiöse Erkrankungen, bösartige Tumore, Abhängigkeit von Sucht verursachenden Stoffen, Schwangerschaft, allgemeine balneo-therapeutische Gegenanzeigen.

Kurreise Schnupperkur Marienbad

Kurreise Schnupperkur Marienbad

Kurreise Schnupperkur Marienbad

Kurreise Schnupperkur Marienbad

Kurreise Schnupperkur Marienbad

Kurreise Schnupperkur Marienbad

Kurreise Schnupperkur Marienbad

Kurreise Schnupperkur Marienbad

Kurreise Schnupperkur Marienbad

Kurreise Schnupperkur Marienbad