02.06. - 05.06.2019

4 Tage

Burgen, Schlösser und mittelalterliche Städte. Südböhmen ist wie eine Reise in vergangene Tage eines Märchens, mit Prinzen, Prinzessinnen und manchmal auch Hofnarren. Lassen Sie sich vom Zauber der kleinen Örtchen einfangen und lassen Sie den Stress und die Hektik Ihres Alltags zurück. Südböhmen grenzt an den magischen Böhmerwald mit seiner unberührten Natur, den unendlich tiefen Wäldern, kristallklaren Gletscherseen und Hochmooren.

   Preis ab 349,- €

Reisebeschreibung

1. Tag: Dresden und Anreise nach Südböhmen
Die erste Etappe Ihrer Reise nach Südböhmen endet zunächst in Dresden zu einer individuellen Mittagspause. Nutzen Sie die zwei Stunden in der „Elbflorenz“ zu einem Bummel vom Zwinger am Residenzschloss vorbei über den Fürstenzug zur Frauenkirche. Genießen Sie Ihr Mittagessen in einem der schönen Restaurants entlang dieser Route oder im „Italienischen Dörfchen“ gegenüber der Semperoper. Anschließend geht es weiter vorbei an Prag nach Südböhmen, eine der 14 Regionen Tschechiens. Südböhmen bietet nicht nur herrliche Landschaften, sondern auch viele Kulturschätze, historische Denkmäler und attraktive Ausflugsziele. Die größte Stadt und Verwaltungssitz der Region ist das schöne Budweis, tschechisch Ceske Budejovice, mit über 90.000 Einwohnern. Weltweit bekannt ist Budweis für seine Bierbrau-Tradition. Doch Südböhmen hält noch viel mehr bereit: Freuen Sie sich auf eine spannende Entdeckungstour durch die Region. In Ihrem Hotel in Frauenberg / Hluboka nad Vltavou werden Sie in Ihrem Hotel „Fürstenhof“ („Podhrad/Kniezeci Dvur“) zunächst mit einem Begrüßungsgetränk erwartet.

2. Tag: Frauenberg und Hollschowitz laden Sie ein
Heute geht es zu dem durch seine weißen Fassaden und vielen Türme märchenhaft und wunderschön anmutenden Schloss von Hluboka nad Vltavou (dt. Frauenberg). Besichtigen Sie das im Stil der Neo-Gotik errichtete, majestätisch auf einem riesigen Felsen über der Moldau thronende Schloss, das Sie bestimmt schwärmen lässt: Wände und Decken sind mit wertvollen und detailreichen Schnitzereien ausgestattet und die Innenräume beherbergen eine interessante Ausstellung mit wertvollen Holzschnitten, Porzellan, Wandteppichen und Gemälden. Von dort machen Sie sich auf zu dem nur wenige Kilometer entfernt liegenden Jagdschloss Ohrada. Dieses Barockschloss wurde Anfang des 18. Jahrhundert von einem Familienmitglied der Schwarzenbergs in Auftrag gegeben um dort Wildjagden und Jagdfeste veranstalten zu können. Anschließend steuern Sie das malerische Dörfchen Holasovice (dt. Hollschowitz) an. Dieses liegt nur einen Steinwurf von Budweis entfernt und steht auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Die alten Höfe im südböhmischen Bauernbarock entführen Sie in eine längst vergangene Zeit. Man fühlt sich auf dem langgestreckten Dorfplatz, um den sich die mehr als 15 Gehöfte gruppieren wie in einem Märchen. Nicht umsonst nennen es die Tschechen liebevoll ihr schönstes Dorf im ganzen Land.

3. Tag: Brautradition und Mittelalter – Budweis und Krumau
Heute unternehmen Sie einen Ausflug nach Budweis und besichtigen die weltberühmte Budweiser Brauerei, um während eines Rundgangs alles über die Geschichte der tschechischen Marke und deren Brauvorgang zu erfahren. Man zeigt Ihnen auf dieser interessanten Tour, wie das mährische Malz und der Saazer Doldenhopfen mit der eigenen Hefe und Wasser, das aus dem brauereieigenen Brunnen aus mehr als 300 m Tiefe gewonnen wird, zu einem schmackhaften und weltberühmten Bier wird. Natürlich darf am Ende Ihrer Führung eine Kostprobe nicht fehlen. Zum Wohl! Das 2-Gang-Mittagessen nehmen Sie im Anschluss in der Brauerei-Gaststätte ein – die deftige böhmische Küche schmeckt in einer der wichtigsten Bierstädte Tschechiens besonders gut! Von der Tatsache, dass das schöne Budweis noch viel mehr als seine bekannte Brauerei zu bieten hat, werden Sie sich bei der Stadtführung überzeugen. Die Reiseleitung zeigt Ihnen u.a. die herrlichen Parkanlagen, welche die Altstadt umgeben. Das hübsche Stadtbild ist vielerorts von Bauten im Barock- und Renaissancestil geprägt. Zu den Architekturdenkmälern, die Sie sich nicht entgehen lassen werden, gehören das Rathaus, die Marienkirche, das alte Salzhaus und der Schwarze Turm. Von hier aus nehmen Sie wieder Fahrt auf und lassen sich ins Mittelalter zurück versetzen. Ihr Weg führt Sie in das zauberhafte Krumau. Wahrzeichen der Stadt ist das am gewundenen Moldaulauf gelegene Schloss und das Rathaus mit Rokokotreppe in der herrlichen Altstadt. Genießen Sie das wunderschöne Flair dieser einzigartigen Stadt und kaufen in den kleinen Geschäften noch einige Mitbringsel für Ihre Lieben Zuhause. Das Stadtzentrum steht zum größten Teil unter Denkmalschutz der UNESCO.

4. Tag: Adieu liebes Südböhmen!
Nachdem Sie am Tag zuvor Gelegenheit hatten, Ihren Abschied ausgiebig zu feiern, genießen Sie heute Morgen ein letztes Mal das Frühstücksbuffet in Ihrem Hotel, um sich anschließend von Hluboka nad Vltavou entspannt auf den Weg nach Hause zu machen.

 

Leistungen

  • Fahrt im modernen Reisebus mit Klimaanlage, WC und Kaffeeküche
  • 3 Übernachtungen mit Halbpension im Hotel „Fürstenhof“ / „Podhrad/Kniezeci Dvur“ in Frauenberg / Hluboká nad Vltavou
  • Begrüßungsgetränk im Hotel
  • Geführte Ganztagesrundfahrt Südböhmen inkl. Eintritten und Führungen Schloss Frauenberg (Hluboka), Jagdschloss Ohrada und Museumsdorf Hollschowitz (Holasovice)
  • Geführter Tagesausflug mit Besichtigung Budweiser Brauerei inkl. Verkostung und Mittagessen in der Brauereigaststätte, Stadtführung in Budweis und Stadtführung in Krumau

Preise

Preis p.P.: EUR 349,-
Einzelzimmerzuschlag: EUR 45,-

Wichtige Hinweise

Bis 3 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen